Familien in Reckenfeld

Von zwei Familien soll stellvertretend für viele andere berichtet werden: Gauselmann und Imm.

Anton Gauselmann nahm bereits 1917 seine Büroarbeit bei der Militärverwaltung im Depot auf. Anton, und seine Frau Helene, wohnten zu dieser Zeit in Emsdetten. Um zu seiner Arbeitsstelle zu gelangen, pendelte Gauselmann täglich zu Fuß hin und her. 1921 erhielt die Familie eine Wohnung im Wohlfahrtsgebäude des Depots. Nach dem Krieg war Gauselmann bei der Dynamit Nobel AG, danach bei der Eisenhandelsgesellschaft-Ost angestellt. Noch heute wohnen Nachfahren von Anton und Helene Gauselmann im Block A in Reckenfeld.

Wilhelm Imm und seine Frau Frieda bauten 1927/28 ein Haus: die Villa Imm, sie steht noch heute, äußerlich fast unverändert, an der Bahnhofstraße. Von Beruf war Imm Feuerwerker und Hauptmann. Er kam direkt nach dem Krieg nach Reckenfeld und nahm seine Arbeit zunächst bei der Dynamit Nobel AG auf. Danach war Imm Lagerverwalter bei der EHG. Die Familie Imm zog 1939 nach Meppen.

Ausschnitt meiner Präsentation über die Entstehung Reckenfelds. Thema: "Wie es im ehemaligen Depot aus, was sahen die ersten Reckenfelder?" [PDF-Datei]


Seitenanfang
Nächstes Thema:   Geburten in Reckenfeld
Vorheriges Thema:   Besiedlung Reckenfelds
(c) 2006 by www.geschichte-reckenfeld.de    [Impressum]    [Kontakt]