Die Ortsgeschichte Reckenfelds - Reckenfeld Aktuell

Reckenfeld "Aktuell"

Stand: Ende September 2022
  • Die ehemaligen Sportplätze, das Clubheim und die "Turnhalle" an der Emsdettener Landstraße befinden sich nun am Wittlerdamm. Der SCR hatte für den Bau der neuen Anlage und den Umzug die Organisation übernommen und viel Lob für dieses außergewöhnliche Engagement erhalten.

  • Nun stehen Planung und Bebauung auf dem ehemaligen Sportgelände und auch die eigentliche Ortsmitte (Dorfplatz und Umgebung) auf der "Tages"-Ordnung.

    *** Die Westfälischen Nachrichten (WN) haben sich neuerdings dazu entschlossen, die entsprechenden Artikel zu sperren. Sie stehen nur noch zur Verfügung, wenn Geld dafür abgeführt wird (Stand Februar 2022) ***

    Ich habe deshalb die Zur-Verfügungstellung von Zeitungsartikeln der WN eingestellt. Schade, für die Personen, die sich für die "Gestaltung der Ortsmitte" interessiert haben.


    Hochinteressantes Thema: ****** Vereine und Gruppen ab 1926 *******

    • Die Recherchen beziehen sich auf Vereine, die bis zum Ende der 1950er Jahre bestanden haben

      HIER steht mehr...

    Hochinteressantes Thema: ****** Kommunisten und Nazis in Reckenfeld *******


    NEU - NEU: ***** "Historischer Radweg" - durch Reckenfeld - Neuauflage *****

    • Der Reckenfelder Bürgerverein hat den "Historischen Radweg" durch Reckenfeld neu auflegen lassen. Die ReBüVe-Mitglieder Wolfgang Günnel, Jürgen Otto und Manfred Rech haben das bisherige Konzept überarbeitet und neu gestaltet. Es wurden neue Flyer gedruckt und verteilt, ebenfalls neu ist, dass am Max-Clemens-Kanal in Höhe der Ruhebänke ein Schild aufgestellt wurde, dass den Fahrradfahrern und Fußgängern auf den Reckenfelder Radweg und noch auf andere Treffpunkte hinweist. Ein QR-Code auf dem Schild hilft den Radlern und Fußgängern weiter...

    • HIER können Sie sich den neu konzipierten Radweg und einige andere Hinweise ansehen: Hier geht es zur PDF-Datei

    Die Besiedlung Reckenfelds im neuen farbigen Format

    • Wann kamen die Ersten um sich hier im ehemaligen Munitionsdepot anzusiedeln? Voraussetzung war jedoch, Arbeit und Wohnraum zu haben. Alles nicht selbstverständlich. Dennoch kamen immer mehr. Und Ende des Jahres 1927 wohnten 169 Familien in Reckenfeld.

    • HIER finden Sie alle Namen und noch viel mehr!!

    Kinder und Jugendliche in den 1950er Jahren


    Die Reckenfelder Geschichts-Website in Zahlen


    Das kleine Museum

    • Der einzig noch aus dem Ersten Weltkrieg erhaltene MUNITIONSSCHUPPEN sollte abgerissen werden! Das Thema wurde zu den Akten gelegt. Seit dem 1. Oktober 2012 wurde das Gebäude an den Reckenfelder Bürgerverein e.V. übergeben: Eine Projektgruppe - unter der Leitung von Ferdi Mehl - hat daraus ein "Haus der Geschichte" gemacht. Eine "Superleistung". Sie sollten (müssen) es besichtigen!


    100 Jahre Reckenfeld

    • Die Reckenfelder Geschichte wurde im Jahr 2016 **100** Jahre alt.

    • HIER nachzulesen!

    Die Verbreiterung des Walgenbaches

    • Der Walgenbach - etwa 1730 angelegt als Abzugsgraben des Max-Clemens-Kanals - wird (hier schon verspätet) ab dem Jahr 2011 naturnah ausgebaut.

    • Dass aus diesem Projekt noch nichts geworden ist, liegt daran, dass drei Reckenfelder Bürger sich gegen das Vorhaben ausgesprochen haben. Die Ereignisse am Donnerstag (26.8.2010) und Freitag (27.8.2010) sowie an den Folgetagen, als u.a. für das Wohngebiet am Walgenbach - Grüner Grund - Katastrophenalarm ausgerufen wurde, lassen eine Verschiebung der Arbeiten nicht mehr zu!

      WN-Berichte zum Thema Renaturierung: - 23.06.2021 - 23.04.2021 - 23.02.2021 - 24.03.2019 - 18.10.2018 - 07.07.2018 - 16.04.2017 - 25.02.2014 - 23.01.2014


Aktuelles
Zurück
(c) 2020 by www.geschichte-reckenfeld.de    [Impressum]    [Kontakt]